Das weltweit größte Archiv historischer Punkfotos – Hier registrieren!
facebook
twitter
youtube
Beiträge
102 Beiträge gefunden
Willkommen in der Wirklichkeit! Mich nervt das nämlich auch, aber im Gegensatz zu Dir muß ich mich darum kümmern, daß es mit PUNKFOTO weitergeht. Wenn Du jedoch dafür sorgst, daß irgendwer ... (weiter)
Inhaltsverzeichnis 1. Zielsetzung und verantwortliche Stelle 2. Grundsätzliche Angaben zur Datenverarbeitung 3. Verarbeitung personenbezogener Daten 4. Erhebung von Zugriffsdaten 5. Cookies ... (weiter)
Habe soeben eine komplett neugestaltete Intro-Seite für PUNKFOTO online gestellt. Die kriegt man allerdings nur zu sehen, wenn man nicht als PUNKFOTO-Nutzer eingeloggt ist. Vielleicht hilft das ... (weiter)
Bin seit einer Weile dabei, PUNKFOTO und das dahinterstehende Content Management noch einmal ganz von vorn zu bauen. Aktuell verwende ich ja eine Code-Architektur, die bestimmt 10-15 Jahre ... (weiter)
Eine Übersicht über alle Spenden, Kosten und Arbeitsstunden findet Ihr jetzt hier (weiter)
An einem Samstag ging es los in den Urlaub nach Italien. Ich hatte Mühe, Kirsten am Morgen aus dem Bett zu befördern. Sie hatte in der Nacht zwei Schlaftabletten geschluckt und wurde einfach ... (weiter)
Am 11. Mai war dann die Gerichtsverhandlung wegen der Anklage des schweren Landfriedensbruchs gegen Natascha und mich. Uns wurde vorgeworfen, nach Abschluß einer Kundgebung der »Aktionseinheit ... (weiter)
Aufmerksamen PUNKFOTO-Beobachtern ist vielleicht nicht entgangen, daß in den letzten Tagen die Zahl der archivierten Bilder um rund 600 auf etwa 31.400 gesunken ist. Nein, hier wurden keine ... (weiter)
Ich habe Eure tiefsten Sehnsüchte erhört und und noch mal richtig Arbeit in PUNKFOTO gesteckt: Das Aufladen von Bildern und die anschließende Bearbeitung wurde total vereinfacht; nun ist ... (weiter)
Am 20.02.1982 sollte Piet mit seiner Band im UJZ in der Kornstraße spielen. Ich stand grad in der Kneipe hinter dem Tresen, als Piet zur Tür hereinkam. Er gefiel mir sofort. Das Konzert war dann ... (weiter)
Es war wieder so weit, die Talsohle erreicht. Nach wochenlanger Tipperei war mir die Luft ausgegangen. Ich hatte tagelang dagesessen und konnte mich zu nichts aufraffen, so leer war ich. Niemand ... (weiter)
Da ich ja jetzt im Kneipenkollektiv des UJZ mitarbeitete, war der Weg zu politischen Aktivitäten nicht weit. Früher, als ich noch in der Nähe von Peine wohnte, nahm ich an ... (weiter)
Die Suche nach neuen Punkfotos ist eine eher öde Angelegenheit. Von 90% der Leute, die neuen Stoff ankündigen, hört man nie wieder. Oder man erfährt, daß Tausende Bilder weggeworfen wurden ... (weiter)
Diesen Sommer nutzte ich wieder zum Verreisen. Isabell und ich trampten nach Berlin. Wir hatten kein richtiges Ziel dort und wußten auch nicht, wo wir übernachten sollten. Am Kotti setzten wir ... (weiter)
War die Anzahl der Hannover-Punks bis 1980 noch überschaubar, so sollte sich das 1981 ändern. Endlich hatten wir einen Ort gefunden, von dem wir nicht vertrieben wurden: das UJZ in der ... (weiter)
Es ist nicht immer fun and games, unübersehbar und in provokatorischer Absicht den Außenseiter zu geben, und Toleranz war keine besonders ausgeprägte Eigenschaft eines letztlich gnadenlosen ... (weiter)
Alles hat ein Ende, glücklicherweise: Bücher fertig, LP fertig, jetzt heißt es wieder raus aus der Bude - und ordentlich Gas geben bei PUNKFOTO! Seit dem Streß rund um die DSGVO und dem damit ... (weiter)
1983: Da stand ich nun. Ich hatte zwar eine Matratze im Zeltlager, aber kein Geld. Also musste ich wie alle anderen schnorren gehen. Su zeigte mir, wie es geht. Am liebsten standen wir zu zweit ... (weiter)
In Hannover bekamen wir auch regelmäßig Besuch von anderen Punks. Aus Herford z.B. von den »Vopos«, und einmal lernte ich vier Berliner in der »Roten Kuh« kennen, die dann gleich zwei Wochen ... (weiter)
Anfang 1980 lernte ich Face näher kennen. Weil er eine Zeitlang in den Knast mußte, hatte er seine Schallplatten bei uns deponiert. Beim Durchhören der Platten entdeckte ich Joy Division als ... (weiter)
Wie bereits erwähnt, wurde das Besetz-A-Eck am Heinrichplatz in Berlin-Kreuzberg am 18. Juni 1983 geräumt; die Besetzer bekamen als Unterkunft Zelte vom Roten Kreuz zur Verfügung gestellt. (weiter)
Ich sah jetzt auch aus wie ein Punk. Ich hatte mir die Haare geschnitten und am Oberkopf blondiert. Ich trug meistens einen alten Mantel, den ich am Rücken mit Neonfarbe besprühte. Meine Mutter ... (weiter)
Da gibt's im Rahmen einer Fotostrecke auch ein paar Zeilen zum PUNKFOTO-Abtauchen! (weiter)
Seit heute gilt die neue Datenschutzgrundverordnung, hurra! Und ab sofort werde ich erschossen, wenn ich irgendjemandem von Euch ohne Erlaubnis ne Mail schicke. Darauf habe ich heute noch einmal ... (weiter)
Während andere sich am Wochenende die Sonne auf den Bauch scheinen ließen, mußte ich mich mit den Formalien rund um die neue Datenschutzordnung beschäftigen. Am 25.5. läuft ja die Frist zur ... (weiter)
ARCHIV
34234 Bilder und Downloads online von 1977-2007, davon 4 neu · 10178 Kommentare, davon 70 neu · 809 Mitstreiter, 1 auf Warteliste
INFO
Ich scanne Deine alten Fotos, Flyer, Plakate. Digitalisiere VHS-Videos. Büromaterial und Briefmarken werden auch ständig gebraucht. Hast Du noch welche, die eh nur wie Blei bei Dir rumliegen? (weiter)
PUNKFOTO braucht Paten - also eine Seilschaft aus skrupellosen Finanziers! Mäzene, die vom Sofa aus sicherstellen, daß PUNKFOTO weiterhin in rechtlichen Grenzbereichen und auch in Sachen ... (weiter)
Wenn Du Deine Bilder bei PUNKFOTO einstellen möchtest, mußt Du Dich zunächst als Nutzer registrieren. Anschließend erhältst erhältst Du Zugang zum Archivbereich und kannst ohne Begrenzung ... (weiter)
Auch wenn die ganze Diskussion über Urheberrechte und Jugendschutz ganz schön überkandidelt ist, so sehen das andere nicht so locker. Besonders Staatsanwälte und Richter. Wenn Du hier also ... (weiter)
PUNKFOTO - das ist nicht nur eine Bildersammlung - sondern UNSERE GESCHICHTE! Dazu gehören auch die - Geschichten, die der Punk in unser Leben schrieb! Wir alle sind die Autoren - also auch ... (weiter)
PUNKFOTO ist eine ständig wachsende Sammlung historischer Punkfotos. Weltweit wohl die größte. Und natürlich soll sie weiter wachsen! Die Bilder, die Du hier einstellst, dürfen jedoch ... (weiter)
Von 2007 bis 2018 war der Zugang zu PUNKFOTO frei, d.h., jeder konnte sich die Bilder des Archivs anschauen. In dieser Zeit PUNKFOTO wuchs zum weltweit größten Archiv historischer Punkfotos an ... (weiter)
Es gibt tatsächlich Leute, die nichts von der Idee halten, in einer Foto-Dokumentation über den frühen Punk vertreten zu sein. Bei Porträtaufnahmen respektiere ich diesen Wunsch ... (weiter)
PUNKFOTO ist keine Ansammlung netter Typen mit Punk-Frisur. Du wirst hier jede Menge Arschlöcher, Nazis, Bullen, Prolls, Sicherheitsleute und andere Unsympathen finden. Genauso wie Idioten ... (weiter)
Wer hat schon Lust, zu jedem Foto detaillierte Angaben zu machen? Die Namen der Leute auf dem Foto - vergessen! Das Jahr? So ungefähr Neunzehnhundertdrölfzig?? Der Ort? GOTT, IST DAS ... (weiter)
© PUNKFOTO erstellt von Karl Nagel
ACHTUNG!
Ihr Computer ist eingeschaltet!
Sie sind mit dem Internet verbunden!
Sie sind auf der Website von PUNKFOTO!
Dort werden SESSIONS und COOKIES verwendet!
Die Inhalte könnten Sie verunsichern!

MACHT IHNEN DAS KEINE ANGST?

WOLLEN SIE DAS WIRKLICH?

DENKEN SIE GRÜNDLICH
DARÜBER NACH!