Das weltweit größte Archiv historischer Punkfotos – Hier registrieren!
facebook
twitter
youtube
FAQ

Das Gelaber über Paten und Kohle NERVT! Spießerkacke!

Willkommen in der Wirklichkeit! Mich nervt das nämlich auch, aber im Gegensatz zu Dir muß ich mich darum kümmern, daß es mit PUNKFOTO weitergeht. Wenn Du jedoch dafür sorgst, daß irgendwer PUNKFOTO sein üppiges Vermögen vermacht, dann hat der Nerv ein Ende. Dann braucht PUNKFOTO Dein Geld nämlich nicht mehr, und ich verschwende kein Wort mehr darüber.

 

Bis dahin bleiben nur folgende Möglichkeiten:

1. Regelmäßig Bettelbriefe an die PUNKFOTO-Nutzer verschicken oder

2. Förderungsgelder von Firmen, politischen Organisationen oder dem Staat abgreifen oder

3. Automatisierte, wiederholte Erinnerungen auf www.punkfoto.de und am Ende von E-Mails

 

Variante 1 geht MIR auf den Sack. Und sicher auch DIR. Willst Du wirklich, daß ich Dich monatlich anbettle, rumheule und vor Dir auf den Knien rutsche? Ich hab's ne Weile gemacht und mußte jedes Mal kotzen - VERGISS ES! Nie wieder!

Variante 2 hört sich gut an, ist aber auch die Hölle. Banken, Supermärkte, Parteien und der Staat bekommen Einfluß auf PUNKFOTO und sagen, wann's Geld gibt und wann nicht. Etwa wenn nicht ordentlich gegendert wird oder Herr Nagel Dinge tut, die irgendwem unangenehm aufstoßen. Seine Texte und Kurzgeschichten etwa. Also: VERGISS ES!

Bleibt nur Variante 3: Ich erspare Dir Bettelbriefe, halte die Monster-Maschine draußen und erinnere Dich nur kurz, automatisiert und wiederholt daran, daß Kohle gebraucht wird. Was Du dann machst, ist Deine Sache. Wer will, ignoriert die Aufforderungen einfach und nutzt das Archiv, behält sein Geld, wenn er's lieber für anderes ausgibt! Und falls die Kohle nicht reicht, mache ich PUNKFOTO eben dicht.

 

Ich hab's natürlich auch schon monatelang die Fresse gehalten und nicht über Geld geredet. Weil's EKLIG ist. Habe zugesehen, wie die Spenden einbrachen - weil ich verschwiegen habe, daß es hier eng und enger wurde. Um dann zu guter Letzt doch wieder Bettelbriefe zu schreiben und PANIK-PANIK-PANIK!!! zu schreien.

 

Daraus habe ich gelernt. Ich will auch weiterhin gutgelaunt aufstehen und PUNKFOTO voranbringen - ohne daß ich deshalb immer tiefer in die Scheiße rutsche. ALSO JAMMERE MICH NICHT VOLL, daß ich Dich "nerve"! Es steht Dir frei, auf PUNKFOTO zu verzichten!

 

Und diesen Text hier kriegt wirklich nur zu sehen, wer geradezu danach schreit ...

 

Mehr Fragen & Antworten!

Für diesen Beitrag wurden 0 Kommentare geschrieben (nur eingeloggte Nutzer!)
ARCHIV
34308 Bilder und Downloads online von 1977-2007, davon 66 neu · 10240 Kommentare, davon 42 neu · 815 Mitstreiter, 0 auf Warteliste
INFO
Ich scanne Deine alten Fotos, Flyer, Plakate. Digitalisiere VHS-Videos. Büromaterial und Briefmarken werden auch ständig gebraucht. Hast Du noch welche, die eh nur wie Blei bei Dir rumliegen? (weiter)
PUNKFOTO braucht Paten - also eine Seilschaft aus skrupellosen Finanziers! Mäzene, die vom Sofa aus sicherstellen, daß PUNKFOTO weiterhin in rechtlichen Grenzbereichen und auch in Sachen ... (weiter)
MAGAZIN
Sonntag, 27. November 2022
Wieder einmal herrschte Langeweile in der Kölner Vorstadt - eigentlich der Normalzustand an einem Sonntagnachmittag ... (weiter)
Mittwoch, 02. November 2022
»Da soll ich wirklich anrufen, seid ihr sicher?«, fragte Paul, während er die aus dem Telefonapparat führenden ... (weiter)
Dienstag, 11. Oktober 2022
Vor der Bühne machte ein Typ zunehmend Stunk, der schon vor dem Konzert versucht hatte, Rübe in eine ... (weiter)
Donnerstag, 11. August 2022
Es gibt in PUNKFOTO nicht wenige lokale Punk-Scenes, die gut mit Fotos dokumentiert sind - aber kaum jemand wird ... (weiter)
Montag, 08. August 2022
Der dritte Aspekt, der das Image von Ätzer 81 prägte, war die tiefgreifende anarcho-sozialistische Grundhaltung ... (weiter)
Montag, 01. August 2022
Dieses Foto stammt aus einer hannoveraner Zeitung, zeigt Herr Lehmann (Suburbia-Fanzine) und meiner einer nach ... (weiter)
Dienstag, 26. Juli 2022
Ich sitze im Büro von Claudia Roth, der Kulturstaatsministerin. Ja, PUNKFOTO ist ein tolles, engagiertes ... (weiter)
Montag, 25. Juli 2022
Der erste Auftritt von Ätzer 81 in Frankfurt im Mai 1981 ließ zwei sehr ähnlich tickende Bands aufeinander ... (weiter)
Freitag, 22. Juli 2022
Titus hat angerufen und gefragt, was ich mache. Ich sitze im Garten und genieße den Tag. Er macht den Vorschlag ... (weiter)
Donnerstag, 14. Juli 2022
Als ich Tomislav - früher genannt "Riesen" - vor einigen Jahren in Opladen (oder war's doch Solingen?) besuchte, um ... (weiter)
© PUNKFOTO erstellt von Karl Nagel
ACHTUNG!
Ihr Computer ist eingeschaltet!
Sie sind mit dem Internet verbunden!
Sie sind auf der Website von PUNKFOTO!
Dort werden SESSIONS und COOKIES verwendet!
Die Inhalte könnten Sie verunsichern!

MACHT IHNEN DAS KEINE ANGST?

WOLLEN SIE DAS WIRKLICH?

DENKEN SIE GRÜNDLICH
DARÜBER NACH!