Werde PUNKFOTO-Pate!

PUNKFOTO ist unkommerziell und frei zugänglich für alle. Das wird sich demnächst ändern. Dann wird der Zugang zu den Bildern kostenpflichtig oder alles mit Werbung vollgeknallt.
Du hast die Moglichkeit, diese Entwicklung aufzuhalten, und zwar HIER!

PUNKFOTO is non-commercial and free for everyone. This will change soon. Then you would have to pay an access fee - or PUNKFOTO could be a place for heavy advertising!
But you can stop this development. Take a look HERE!

Diesen Hinweis ausblenden · hide message


 
Die weltweit größte Sammlung historischer Punkfotos! - The fucking greatest punk photo collection in the whole web!  
28259 Bilder von 1977-2007 | 2661 Mitglieder
135 neue Bilder  |  23 neue Kommentare
 
E-Mail:   Registrieren
Passwort: 
Punk-Foto: Hannover, 1984, Chaos-Tage. Ein Bild, zu dem noch jede Menge Infos fehlen

Für dieses Bild wurde bislang keine Bildunterschrift geschrieben. Kannst Du helfen?

zurueck

Bild 155 von 182 aus Album Chaos-Tage 1984

Das Bild wurde aufgeladen von Archivar

vorwaerts
Foto/Aufnahme von: unbekannt +++ Jahr: 1984 +++ Ort: Hannover +++ Anlass: Chaos-Tage

Aus meiner CHAOS-TAG-Dokumentation:

„Als die Kahlköpfe abgedrängt waren, gingen die Uniformierten auf uns los. Um mich herum brach das totale Chaos aus. Das war Streetfight pur! Überall wurde geworfen (Steine), geschossen (Leuchtkugeln) und geknüppelt. Inmitten einer Gruppe Punks rannte ich die Haupstrasse hoch, zur nächsten Kreuzung, bloss weg von diesem Horror! Was war denn das? Ich wollte meinen Augen nicht trauen! Mitten auf der Kreuzung hockte ein einsamer Cop auf seinem blubbernden Motorrad und versuchte mit viel Gottvertrauen, anders konnte ich mir das nicht erklären, die heranstürmende Punkerhorde zu stoppen. Oh je, wenn das mal gut geht, dachte ich voller Skepsis. Ging es natürlich nicht. Zwei Punks, einer davon ein menschlicher Riese, stürmten laut brüllend auf das Motorrad los. Offensichtlich hatte das den Cop so beeindruckt, dass er keine Sekunde an einen Rückzug dachte, sondern voll in der Scheisse
landete. Dabei hätte nur Gas geben brauchen, und wäre weg gewesen. Statt dessen macht der „Riese“ einen gewaltigen “Bruce-Lee”-Sprung, und kickte ihn von der umstürzenden Maschine. Au weia! Und nun geriet der Cop in Panik. Zumal seine Kollegen noch am Aegi beschäftigt waren, und ein Steinhagel auf ihn niederging. Er riss seine Knarre aus dem Halfter, machte ein paar Schritte in unsere Richtung, um sich dann aber, die Waffe drohend auf die anstürmende Menge gerichtet, in das Gebüsch unter einer Hochstrasse zurückzuziehen. Da ich mich ziemlich vorne aufhielt, ging ich erst mal hinter einer Telefonzelle in Deckung. Sollte der Cop durchdrehen und plötzlich losballern, dann wollte ich nicht unbedingt in seiner Schussrichtung stehen! ...In diesem Tumult versuchten ein paar durchgeknallte Idioten den auslaufenden Sprit der umgekippten Maschine anzuzünden. In diesem Moment tauchte aber schon laut brüllend des Staates Knüppelgarde auf. Aber diesmal waren es SEK-Bullen, die bis dahin kaum in Erscheinung getreten waren....”

... Günter Gruse (29.06.2011 18:27:02)

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaub das ist der Bulle der auf seinem abgestellten Bike saß und vom 2000-Punker-Demo-Mob überrannt wurde. Er zog die Knarre um sich die Masse vom Leib zu halten. Im ganzen Chaos ist er dann abdrängt worden. Ein paar Leute wollten dann das Bike anzünden, hat aber nicht geklappt.

... Luckypunk (29.06.2011 02:14:24)

Es wurden 2 Kommentare zu diesem Bild geschrieben

Dieses Bild kommentieren

Dein Name

E-Mail (wird nicht veröffentlicht!)

Website

(Spamschutz: ) Wie viele Stunden hat der Tag? (Ergebnis: Zahl)

Dieser Kommentar enthält eine Fehlerkorrektur (in Jahr, Ort, Bildunterschrift etc.) oder ergänzende Information (wird dann bei Gelegenheit in die Bildtexte eingebaut!)
 
 

Wichtiger Hinweis an hier gegen ihren Willen dargestellte Personen oder nicht zu ermittelnde Fotografen!

Falls Du auf einem oder mehreren Bildern als Porträt dargestellt bist oder auf eine Weise, daß Du negative Auswirkungen auf Dein jetziges Leben befürchtest, dann wende Dich bitte an mich! Gleiches gilt für Fotografen, die eine Veröffentlichung ihrer Bilder an dieser Stelle nicht wünschen. Die Veröffentlichung dieser Bilder geschieht unter dem Vorbehalt, daß die dargestellten Personen wie auch die Fotografen der Veröffentlichung in dieser Galerie zustimmen.

Leider war es nach oft über 25 Jahren in vielen Fällen nicht mehr möglich, die Fotografen zu ermitteln oder Kontakt mit den dargestellten Personen aufzunehmen. Ihr könnt jedoch sicher sein, daß ich kein Interesse habe, jemandem zu schaden oder Rechte zu verletzen.

Du brauchst also keine großen Knüppel herauszuholen oder mir auf die eine oder andere Weise drohen oder gar juristisch etwas erzwingen. Das läßt sich auch anders ganz unspektakular regeln. Bilder von Einzelpersonen nehme ich bei Bedarf raus; als Teil einer Gruppe kann ich Personen problemlos unkenntlich machen.

Ansonsten appelliere ich an alle damals Beteiligten, diesem einzigartigen Dokument der Zeitgeschichte keine Steine in den Weg zu legen. Stattdessen solltest Du helfen, dieses Archiv weiter wachsen zu lassen - es gibt nichts vergleichbares im Internet! Oder willst Du wirklich, daß die Wurzeln des Punk einfach vergessen werden? Wenn Du dennoch willst, daß Deine Bilder entfernt werden, lies bitte zunächst dies hier!

1999 von 28259 Bildern NUR FÜR MITGLIEDER sichtbar! Wenn Du diese Bilder sehen willst => JETZT REGISTRIEREN!

Unterstütze PUNKFOTO auf Steady
Support PUNKFOTO on Patreon
Join The PUNKFOTO Mafia!

Für ein paar Dollar mehr

Wie oft warst Du schon auf PUNKFOTO und hast Dich oder alte Freunde wiedergefunden? Nach Jahren wieder Kontakt ... (15.08.2017)

Werde PUNKFOTO-Pate!

Ok, nach meinem Alarmruf war zumindest die Kostenübernahme des PUNKFOTO-Servers schnell geklärt und die drohende ... (14.08.2017)

Hilfe oder PUNKFOTO-Untergang am 1. Oktober - Blubb!

In Kurzform: Kohle alle, neue Jobs nicht in Sicht, Hartz IV am Horizont, mentale Schlagseite! Ich stecke bis zum ... (10.08.2017)

Drachentod im Schanzenviertel – Ein Riot-Hipster auf dem Holodeck

Ich träume von einem Rosa Block auf Demonstrationen. Einer lustvollen Avantgarde gegen furchteinflößende Armeen. (10.07.2017)

Drei Worte und 'ne Schreibmaschine

Meine schöne ADLER-Schreibmaschine tut’s nicht mehr richtig. Was für’n Jammer! Wozu ich überhaupt eine ... (03.07.2017)

Arbeit: Klopapier, Billionen oder echter Spaß

Manche Leute glauben, ein »Meister des Chaos« (also ich!) lebt in einer undefinierbaren Sphäre, in der irgendwie ... (27.06.2017)

Neue Downloads Punk-Presse und Chaostage-Flyer 1977-2001

Habe soeben die Punk-Presse-Jahrgänge 1977-81 und 1994 und 95 zum Download bereitgestellt. Ebenso Flyer und Plakate ... (19.06.2017)

90 Punk-Zeitungsausschnitte von 1982 zum Download

Habe soeben 90 Zeitungsausschnitte aus dem Jahr 1982 zum Download bereitgestellt. Alle haben auf die eine oder ... (07.06.2017)

Download: Comic 'Elbschock' von 2006

68 Seiten A4, 24MB - Der Schock-Comic aus der ALLIGATOR FARM, ganz im Stil der US-Warren-Magazine. Es geht eine ... (06.06.2017)

Download Fanzine 'Die letzten (Chaos)Tage von Hannover' von 2000

32 Seiten A3, 17MB - Im Vorfeld der Chaostage 2000 erschien eine PLASTIC-BOMB-Sonderausgabe im Großformat. Hier ... (05.06.2017)

Punk-Foto: Ein Bild, zu dem noch jede Menge Infos fehlen. Foto: ar/gee gleim
Punk-Foto: Ein Bild, zu dem noch jede Menge Infos fehlen
Punk-Foto: Duisburg, Eschhaus, 1987. DETONATORS. Foto: Tilman
Punk-Foto: Berlin, 2005, U.S. Bombs Konzert. U.S. Bombs (Duane Peters) Live Shots vom SO 36 Auftritt in Berlin. Foto: Sponge